Pareto-Prinzip

Das Pareto-Prinzip geht auf den italienischen Ökonomen Vilfredo Pareto  (1848 – 1923) zurück. 1896 entdeckte Pareto, dass die Einkommensverteilung keiner Normalverteilung folgt; vielmehr erkannte er, dass sie meist rechtsschief ist.  Daraus schlussfolgerte er, dass man bei der steuerlichen Betrachtung der 20 reichsten Prozent der Bevölkerung 80% der Aufgabe erledigt kann, …

Persönlichkeitsmodelle

Persönlichkeitsmodelle versuchen bereits seit der Antike Unterschiede zwischen Menschen, insbesondere unterschiedliches Agieren und Reagieren zu verstehen. Für die Vertriebsansprache, aber auch für die Zusammenarbeit im Team (Mitarbeiterführung) stellen diese Modelle in gute Hilfe dar.   Mehr dazu in unserem Seminar Verkaufstechniken – Verkaufstraining.

PLM

Als Private Label Manufacturer (PLM) werden Unternehmen bezeichnet, die ein Produkt nicht selber produzieren, sondern von einem anderen Unternehmen produzierte Produkte unter eigenem Namen vertreiben. Im Medizinproduktegesetz bzw. in der Medizinprodukteverordnung (MDR) gelten diese Unternehmen als Hersteller und müssen alle Anforderung einen Herstellers erfüllen, auch wenn sie gar nicht selber …

Pomodoro-Technik im Zeitmanagement

Pomodoro ist das italienische Wort für Tomate und hat eigentlich aber auch wirklich gar nichts mit Zeitmanagement zu tun. Übrigens im Russischen heißen die Tomaten auch Pomodori. Das Prinzip wurde in den 1980er Jahren vom italienischen Unternehmer Francesco Cirillo entwickelt und verwendet einen Kurzzeitwecker, um die Arbeit in 25 Minuten-Abschnitte …

Portfolio-Analyse

Die Portfolio-Analyse erlaubt die Darstellung von Produkten bzw. Produktgruppen auf einen Blatt (folio) in Abhängigkeit von verschiedenen Parametern. Häufig erfolgt die Darstellung in einer vierer Matrix nach der Boston Consulting Group oder in einer neuner Matrix nach McKinsey oder auch Multifaktoren-Analyse.   Mehr dazu in unseren Seminaren Strategisches Medizintechnik-Marketing und Produkt- und Marketingmanager …

Positionierung

„Der Kern jeder Strategie besteht darin, eine andere Position einzunehmen als die Mitbewerber.“ „Der häufigste strategische Fehler ist Imitation.“ Michael Porter Mehr dazu in unseren Seminaren Strategisches Medizintechnik-Marketing und Produkt- und Marketingmanager Medizintechnik.

Preis-Leistungs-Matrix

Die Preis-Leistungs-Matrix beschreibt die Positionierung des Unternehmens bzw. verschiedener Produktgruppen für verschiedene Zielgruppen.   Mehr dazu in unseren Seminaren Strategisches Medizintechnik-Marketing und Produkt- und Marketingmanager Medizintechnik.

Preispolitik

Die Preispolitik beschreibt die preisliche Positionierung der eigenen Produkte im Vergleich zum Wettbewerb. Mit der Preisklasse werden gleichzeitig eine bestimmte Erwartung geweckt und ein Leistungsversprechen abgegeben.   Mehr dazu in unserem Seminar Produkt- und Marketingmanager Medizintechnik Teil 1.

Prestige-Produkt

Prestige-Produkte sind Produkte, die helfen das Prestige der Firma aufzuwerten, daher an der Marke zu arbeiten. Prestige-Produkte zeigen, wie innovativ ein Unternehmen ist. Und damit helfen Prestige-Produkte beim Verkauf von „langweiligen“ Brot-und-Butter-Produkten mit dem tollen Gefühl, bei einem guten, innovativen Unternehmen Kunde zu sein.     Der Wert von Prestige-Produkten …

Primär- und Sekundärforschung

Bei der Marktforschung unterscheidet man zwischen Primärforschung (d.h. eigener Datenerhebung) und Sekundärforschung (Auswertung bereits vorhandener Daten).     Die wichtigsten Vorteile der Primärforschung sind: Erhebung genau der Daten, die man benötigt Aktualität Transparenz der Datenerhebung Exklusivität Leider gibt es auch erhebliche Nachteile, weswegen meist auf Sekundärdaten ausgewichen wird: Hoher finanzieller …