15.02.2019

Neulich …

… unterhielten wir uns über verschiedene Zeitmanagement-Methoden.

Und tatsächlich kann man dazu auch die Salami-Taktik (oder besser Salami-Methode) zählen.

Die Salami-Taktik bewährt sich eigentlich immer bestens, wenn man jemandem etwas schonend beibringen möchte. Also nicht die schlechte Nachricht en bloc, sondern scheibchenweise. So wie Kinder Ihren Eltern schlechte Noten beichten …

Ein schönes Beispiel ist die Geschichte um Kuh Elsa in dem Sketch von Dieter Hallervorden (nicht nur die Kuh ist gestorben wegen dem Einsturz des Scheunendachs, sondern auch das Haus ist abgebrannt wegen …). Die Kuh Elsa hat sogar einen eigenen Wikipedia-Eintag.

Aber auch im Zeitmanagement ist die Salami-Taktik sinnvoll.

Oft erscheinen umfangreiche Aufgaben so groß und erdrückend, dass man gar nicht erst anfangen möchte und es lieber verschiebt, wenn man mal ganz viel Zeit hat. Deshalb ist es besser, große Aufgaben in kleine Aufgaben zu unterteilen. Dieses sind fassbarer und können in vernünftiger Zeit erledigt werden. Und Stück für Stück wird so auch die große Aufgabe erledigt – so wie man eine Salami scheibchenweise aufgegessen bekommt. Und am Ende ist man erstaunt, dass die Salami schon alle ist.

Mehr dazu im Seminar Zeit- und Selbstmanagement.